Tomaten aus dem Seeland

Exotisches aus der Schweiz

Wunderbar wandelbare Paradiesäpfel

Paradeiser, Pardies-, Gold- und gar Liebesapfel – sie hat viele Namen, in der Schweiz ist sie als Tomate bekannt.

Ihre ursprüngliche Heimat liegt in Südamerika. Sie wurde anfangs des 16. Jahrhunderts erstmals nach Spanien gebracht. Die Tomate ist ein wahres Küchenwunder und wunderbar wandelbar. Sie erfreut uns als Amuse-Gueule oder in Vorspeisen, Salaten, Suppen – wie zum Beispiel in einem erfrischenden Sommer-Gazpacho - in Hauptgerichten und sogar in Desserts. Die sanfte und fruchtige Säure der Tomate passt wunderbar in süsse Kreationen. Ob zu luftigen Cremes, Mousses oder Sorbets verarbeitet - die prallen Vitaminspender lassen sich in unendlicher Vielfalt zubereiten und auch mit ungewöhnlichen Komponenten verbinden. Auch in der vegetarisch/veganen Küche fristet die Tomate kein Dasein mehr als langweilig gedämpftes Gemüse, sondern findet unzählige kreative Zubereitungsformen. 

 

Tomaten aus dem Seeland

Ein leicht aromatischer Duft durchströmt die Gewächshäuser, intensives Grün betört die Augen. Dazwischen schauen rote Schönheiten hervor. Es sind die ersten Tomaten der Saison. Herkömmliche Sorten wie runde Tomaten, Cherry-, Rispentomaten und Datterino, aber auch Spezialsorten wie Green Zebra und Marmande. Die Pflanzen wachsen in Rinnen, die mit Kokosfasern gefüllt sind. Das geschlossene Kreislaufsystem sorgt dafür, dass Wasser und Nährstoffe gezielt und ohne Verluste eingesetzt werden können. Heerscharen von Hummelvölkern befruchten emsig die Tomatenblüten. Pascal Gutknecht, Thomas Etter und Bruno Gutknecht führen ihren IP-Suisse-zertifizierten Betrieb – Gutknecht Gemüse in Kerzers - mit 110 Mitarbeitenden seit 2003. In der Saison ernten sie wöchentlich im Durchschnitt rund 100 Tonnen Tomaten auf einer Fläche von fünf Hektaren. Nebenan wird eine CO2-freie ((2 tiefgestellt) Fernwärme-Heizung gebaut. Gutknecht Gemüse wird den Betrieb somit in zwei Jahren bei Wärme und Elektroenergie zu 100% CO2-neutral ((2 tiefgestellt) führen. Der Grossteil der Schweizer Tomaten stammt aus dem Seeland und ist von April bis November erhältlich.

Pascal Gutknecht

Weitere Themen

Lassen Sie sich inspireren.