Christoph Pop

Quark-Knödel | Bärlauch | Rhabarber-Kompott

Bärlauch im Dessert? Passt, wie dieses Rezept zeigt: Eine frische Kombination aus würzig-süssem Quark-Knödel mit aromatischem Frühlingskompott.
90 min Leicht

Zutaten

FürPersonen
Quark-Knödel mit Bärlauch
Emmi Rahmquark, 1 kg
Natura Schweizer Bio Eier, 53g+, 6 Stück
Natura Bio Hartweizengriess, 1 kg
Saitaku Panko Breadcrumbs 7 mm, 1 kg
Bio Knospe Feinkristallzucker, 10 x 1 kg
Premium Tonka Bohnen, 125 g
Natura Bio Zitronen, 500 g
Natura Bio Sultaninen, 500 g
Ron Del Sol Rum 37,5%, 100 cl
Bärlauch, frisch
Bio Knospe Feinkristallzucker, 10 x 1 kg
Origine Berner Jura Bergbutter, 10 x 150 g
Saitaku Panko Breadcrumbs 7 mm, 1 kg
Wiberg Zimt gemahlen, 200 g
Rhabarber-Kompott
Rhabarber, frisch
Bio Knospe Feinkristallzucker, 10 x 1 kg
Natura Bio Zitronen, 500 g
Premium Vanille Schote Tahiti, 5 Stück
Maizena, 250 g

Zubereitung

1

Quark-Knödel
Rahmquark über Nacht in einem Passiertuch abhängen lassen. Mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verrühren und 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Gleichmässige Knödel formen und in gut gesalzenem Wasser leicht köcheln. Rum aufkochen und Sultaninen darin marinieren. Bärlauch mit Zucker mixen und im Ofen bei 80 °C für 2 Stunden trocknen. Butter im Topf schmelzen lassen und Panko-Paniermehl darin langsam goldbraun rösten. Bärlauch-Zucker beigeben und die gekochten Knödel darin wälzen.

2

Rhabarber-Kompott
600 Gramm Rhabarber entsaften. Restlichen Rhababer schälen und in Stücke schneiden. Zucker im Topf mit ein wenig Wasser karamellisieren und mit Portwein ablöschen. Mit Rhabarbersaft aufgiessen und einreduzieren. Rhabarberstücke im Sud ziehen lassen, bis sie weich sind. Mit Zitrone und Vanille abschmecken. Bei Bedarf mit Maizena nachbinden.

Weitere Rezepte

Lassen Sie sich inspireren.